• 1

Warum eine Nachrüst-Alarmanlage?

Über uns

Die Webseite www.Auto-Alarmanlage-Hannover.de gehört zum Angebot der Firma HFB audio GmbH in Langenhagen bei Hannover, die seit 2008 im Bereich KFZ Alarmanlagen und Unterhaltungselektronik in Fahrzeugen tätig ist.
Für eine noch gezieltere Beratung, bereits vor Ihrem Besuch bei uns, haben wir diese Homepage mit allen wichtigen Informationen bereit gestellt.

Dank unserer umfangreichen und langjährigen Erfahrung in dem Bereich der Nachrüstalarmanlagen, finden wir für fast jedes Auto, Transporter oder Wohnmobil die perfekte Sicherheits-Lösung. Gerne stehen wir Ihnen für eine umfangreiche Beratung im persönlichen Gespräch, per Telefon oder per E-Mail zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie unten auf dieser Seite.

Wir bevorzugen Alarmanlagen und Sicherheitssysteme von Ampire, Directed, Viper und PEKATRONIC, da wir hier die größten und auch die besten Erfahrungen bezüglich Sicherheit, Langlebigkeit und einer geringen Störanfälligkeit gemacht haben.

Wir verbauen Nachrüstalarmanlagen in fast alle gängigen Fahrzeuge! Ob Audi, BMW, Ford, Jaguar, Jeep, Landrover, Mercedes, Mini, Porsche, Seat, Skoda, VW oder Volvo. Und auch bei fast allen anderen Fabrikaten und auch Wohnmobilen können wir Alarmlösungen anbieten.

Grundmodule

  • Grundmodul CAN Bus System

    Die Basis jeder von uns verbauten CAN-Bus-Alarmanlage. Sie beinhaltet die komplette Anbindung an das Fahrzeug, überwacht den CAN-Bus um nicht authorisierte Öffnungen von Türen zu erkennen, sowie um per originaler Fahrzeug-Fernbedienung geschärft oder entschärft zu werden.
    Zudem befindet sich in diesem Grundmodul ein Sensor, der erkennt, falls jemand oder etwas gegen das Fahrzeug stößt. In diesem Fall wird, je nach Intensität des Stoßes, ein Vor- oder ein Vollalarm über die mit verbaute 121dB Sirene ausgelöst. Das Basismodul beinhaltet ebenfalls die komplette Steuereinheit für weitere Module und Extras.

    Mögliche Erweiterungen für CAN-Bus-Alarmanlagen:

    • Blinkendes Logo in Windschutzscheibe
    • Glasbruchsensor
    • CAN Bus Wegfahrsperre (Fahrzeugabhängig)
    • Neigungssensor
    • GPS Überwachung per Prepaid oder Vertragskarte
    • Notstromversorgung
    • OBD Verlegung
    • Radar-Sensor (für Cabrios und Transporter)
    • Innenraumsirene
  • Grundmodul für Key-Less-Fahrzeuge

    Dieses Grundmodul wird von uns für Fahrzeuge eingesetzt, welche werksseitig über ein Key-Less-Entry-System verfügen, mit dem Sie zum Öffnen und Verschießen Ihres Fahrzeuges keine Betätigung des Funkschlüssels mehr benötigen.
    Diese Fahrzeuge sind besonders gefährdet, da es Möglichkeiten gibt, das Fahrzeug auch über eine größere Distanzen zu Ihrem Schlüssel zu öffenen und zu starten. Für Kunden, die sich gegen diese Methode des Fahrzeugdiebstahls absichern möchten, bieten wir dieses System, das mit einem separaten Pager zum Schärfen und Entschärfen der Alarmanlage geliefert wird. Somit kann die nachgerüstete Alarmanlage nicht per Key-Less deaktiviert werden und sie löst aus, sobald Autodiebe versuchen den Wagen zu öffnen. Zudem befindet sich in diesem Grundmodul ein Sensor, der erkennt, falls jemand oder etwas gegen das Fahrzeug stößt. In diesem Fall wird, je nach Intensität des Stoßes, ein Vor- oder ein Vollalarm über die mit verbaute 121dB Sirene ausgelöst.
    Das Basismodul beinhaltet ebenfalls die komplette Steuereinheit für weitere Module und Extras.

    Mögliche Erweiterungen für Key-Less-Alarmanlagen:

    • Blinkendes Logo in Windschutzscheibe
    • Glasbruchsensor
    • CAN Bus Wegfahrsperre (Fahrzeugabhängig)
    • Neigungssensor
    • GPS Überwachung per Prepaid oder Vertragskarte
    • Notstromversorgung
    • OBD Verlegung
    • Radar-Sensor (für Cabrios und Transporter)
    • Innenraumsirene
    • Pager-Fernbedienung
  • Grundmodul CAN Bus für Wohnmobile

    Speziell für Wohnmobile haben wir ein Alarmsystem im Programm, welches ebenfalls über das CAN Bus System ge- und entschärft wird und somit komfortabel über die Funkfernbedienung des Wohnmobils gesteuert werden kann.
    Der Unterschied zu den KFZ Alarmsystemen: Die Erweiterbarkeit, die genau auf die Installation in Wohnmobilen ausgerichtet ist. So können diese Alarmanlagen z.B. mit Magnetkontaken für alle im Fahrzeug verbauten Fenster und Türen erweitert werden. Der Clou dabei: Diese Sensoren werden per Funk mit dem Alarmsystem verbunden - somit ist kein aufwändiges Kabelziehen notwendig, was den Einbau enorm vereinfacht und dadurch auch günstiger macht.

    Mögliche Erweiterungen für Wohnmobil-Alarmanlagen:

    • Funk-Magnetkontakte für Überwachung von Fenstern und Türen
    • Funk-Gaswarner (Betäubungsgase, Propan und Butan)
    • GPS Überwachung per Prepaid oder Vertragskarte
    • Zusatzsirene
    • Blinkendes Logo in Windschutzscheibe
    • CAN Bus Wegfahrsperre (Fahrzeugabhängig)
    • OBD Verlegung
  • 1

Erweiterungsmodule

  • Blinkendes Logo in der Windschutzscheibe

    Bei den meisten Alarmanlagen verbauen wir ein kleines, blinkendes Logo des Alarmanlagenherstellers Viper in die Windschutzscheibe, welches aktiviert wird, sobald der Wagen abgeschlossen ist. Somit ist schon deutlich von außen zu erkennen, dass der Wagen mit einer hochwertigen Alarmanlage gesichert ist.

  • Glasbruch-Sensor

    Der Glasbruch-Sensor ist eine Erweiterung zum vorhandenen Schocksensor, der per Mikrofon und einem intelligentem Steuergerät das Geräusch einer brechenden Scheibe erkennt und sofort einen Vollalarm auslöst.

  • CAN-Bus Wegfahrsperre

    Ein sehr kleines Modul, welches an einer fast beliebigen Stelle im Fahrzeug verbaut werden kann und somit für Autodiebe sehr schwer aufzufinden ist. Dieses Modul verhindert, dass der Wagen unauthorisiert gestartet werden kann. Zum Freischalten des Fahrzeugs muss entweder eine Tastenkombination eingegeben werden - je nach Fahrzeug z.B. über die Senderspeichertasten des Radios oder über frei wählbare Tastenkombinationen wie z.B. "Curise On/Off" und danach die Taste "Cruise Set". Oder der Fahrer wird über sein Smartphone erkannt (für iPhone und Android). Die Smartphone-Erkennung funktioniert allerdings je Fahrzeug nur mit einem Smartphone. Alle anderen Nutzer müssen das Fahrzeug per oben genannter Tastenkombination freischalten.
    *NEU* Jetzt auch für Android!

  • Neigungssensor

    Der Neigungssensor wird eingesetzt, um das Fahrzeug gegen Abschleppen oder Aufbocken und den Diebstahl von Rädern abzusichern. Er erkennt, sobald sich die Neigung des Fahrzeuges verändert und gibt ein Signal an das Grundmodul, welches daraufhin den Vollalarm auslöst.
    Ebenso ist der Einsatz in Transportern möglich, um die Ladung des Fahrzeuges zu sichern. Da der Neigungssensor bereits bei Lageveränderungen des Fahrzeuges von 1,5° auslöst, eignet er sich besonders gut für diese Aufgabe.

  • GPS Überwachung

    Jederzeit und überall per Webbrowser vom PC oder Smartphone oder per App abfragen, wo der Wagen gerade ist und wann er wo war, sowie per SMS informiert werden, sobald der Alarm ausgelöst wird. Zusätzlich sorgt der im Modul verbaute Notstrom-Akku dafür, dass das Fahrzeug auch mit abgeklemmter Bordbatterie noch ein bis zwei Tage ortbar ist. Mehr Sicherheit geht kaum.

    Und das in den ersten 12 Monaten komplett kostenlos (nur Modul und ggf. Einbau müssen bezahlt werden), danach für nur €3,99 (inkl. MwSt) je Monat. Im Preis mit inbegriffen ist die gesamte Datenübertragung und die Nutzung des Portals sowie der Smartphone-Apps.

  • Notstromversorgung

    Die Notstromverstorgung verhindert, dass die Alarmanlage mit dem Abklemmen der Batterie deaktiviert werden kann. Dieses Modul sorgt dafür, dass die Sirene weiter Alarm meldet. Zudem überwacht dieses Modul die Eingangsspannung. Wird die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt, löst dieses Modul sofort einen Vollalarm über die Alarmanlage aus.
    Die Notstromversorgung empfehlen wir zu jeder GPS Überwachung.

  • Verlegung der OBD Schnittstelle

    Bei modernen Autos wird nicht mehr das Zündschloss geknackt oder irgendwelche Kabel kurzgeschlossen. Ein Laptop, sowie ein Diagnosekabel reichen hierfür meist vollkommen aus. Mithilfe des Laptops dringt der Autodieb in die Fahrzeugelektronik ein, überlistet die Wegfahrsperre und lernt einen neuen Schlüssel an. Innerhalb von Minuten ist das Auto geknackt und der Verbrecher kann sich mit seiner Beute aus dem Staub machen. Diese gewohnte Vorgehensweise kann nicht durchgeführt werden, wenn die OBD Schnittstelle nicht an der gewohnten Stelle liegt. Daher verlegen wir die OBD Schnittstelle an einen anderen Ort, der für Servicefälle trotzdem einfach zu erreichen ist, was den Diebstahl des Autos aber deutlich erschwert und oft verhindert.
    Wer es noch sicherer haben möchte, wählt die Codierte OBD Schnittstelle - wir verlegen die OBD Schnittstelle nicht nur, sondern installieren ein codiertes Kabel, für das nur Sie den passenden Adapter haben. Somit kann niemand per OBD auf die Fahrzeugelektronik zugreifen, der nicht das passende Gegenstück hat.

  • Radar-Sensor

    Besonders für Cabrios sehr interessant ist der Radar-Sensor, welcher den Innenraum des Fahrzeuges überwacht und einen Voralarm ausgibt, wenn jemand ins Fahrzeug greift, b.z.w. Vollalarm, falls jemand sich in den Wagen setzt.

    Ebenfalls sehr empfehlenswert für die Überwachung von Ladeflächen in Transportern, wie Crafter, Transit, VW Bus (T5, T6), Ducato oder Sprintern.

    Wir empfehlen dieses Modul ausschließlich für Cabrios oder Transporter!

  • Innenraum Sirene

    Wenn die Alarmanlage den Verbrecher nicht davon abhalten sollte, sich in Ihrem Auto am Lenkrad, der Navigation oder den Airbags zu schaffen zu machen, wird ihm durch eine zweite Sirene im Innenraum mit einer Lautstärke von 121dB der Aufenthalt so unangenehm wie möglich gemacht.

  • Pager-Fernbedienung

    Das Grundmodul für Key-Less-Fahrzeuge kann auf Wunsch mit einer Pager Fernbedienung erweitert werden, auf der man den aktuellen Status des Fahrzeuges sehen kann, wenn man sich in Funkreichweite (bis zu 2km) der Alarmanlage befindet. In diesem Fall gibt die Fernbedienung auch ein akustisches Alarmsignal, wenn Alarm am Fahrzeug ausgelöst wird.

  • Magnetkontakte für Fenster & Türen

    Die Funk-Magnetkontakte werden mit einer einfachen Knopfzelln-Batterie betrieben, sind somit kabellos und melden eine Öffnung/Schließung von Fenstern oder Türen, sowie Klappen am Wohnmobil per Funk an die Alarmanlage, die sofort einen Vollalarm auslöst.
    Die Installation erfolgt durch kleben, was eine rückstandlose Rückrüstung ermöglicht.
    Dieses ist ein reines Wohnmobil-Modul!

  • Gaswarner für Wohnmobile

    Der Funkgaswarner ist die ideale Ergänzung für Wohnmobil-Alarmsysteme. Er erkennt schon kleinste Mengen Narkosegase in der Atemluft und alarmiert zuverlässig bei erhöhter Propan- und Butankonzentration durch eventuelle Gaslecks.
    Dieses ist ein reines Wohnmobil-Modul!

  • 1

Was kostet eine Alarmanlage?

Alarmanlagen gibt es bei uns ab 649€ inkl. MwSt., Material und professionellem Einbau.

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot, welches genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Am besten geht dies im persönlichen Gespräch. Falls Sie aber nicht die Zeit haben vorbei zu kommen, oder weiter entfernt von uns wohnen, können wir Ihnen auch gerne per E-Mail oder Telefon einen ungefähren Preis nennen.

Hierfür teilen Sie uns bitte den Hersteller Ihres Fahrzeuges, den genauen Typ und das Baujahr mit. Ebenfalls, ob das Fahrzeug über ein Keyless-Entry System verfügt, also ohne das Betätigen der Funkfernbedienung zu öffnen und zu schließen ist. Zudem benötigen wir natürlich die Information, welche Zusatzmodule (siehe oben) Sie gerne in Ihrem Fahrzeug verbaut haben möchten und ob Sie bereits Opfer eines Diebstahls oder Einbruchs geworden sind.
Gerne beraten wir Sie auch umfangreich, welche Module für Sie Sinn machen und welche nicht.

Bei Anfragen per Telefon und E-Mail bitten wir aber um Verständnis, dass wir keinen festen Preis nennen und Ihnen kein festes Angebot zusenden können, da wir hierfür das persönliche Gespräch bevorzugen, bei dem wir gemeinsam an Ihrem Fahrzeug schauen können, wie wir es am besten zu Ihren Ansprüchen passend absichern können.

Kontakt & Impressum

 Auto-Alarmanlage-Hannover.de

Unternehmen:
Geschäftsführer:

Anschrift:


Öffnungszeiten:
HFB audio GmbH
Kai-Olaf Schlüter

Friesenring 10
30853 Langenhagen

Montag - Freitag: 10-18 Uhr
Jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10 bis 13  Uhr
An Brückentagen geschlossen

E-Mail:
Telefon:
info@auto-alarmanlage-hannover.de
05 11 / 51 930 950


Anfragen von Autohäusern und Autohändlern zwecks Kooperationen erwünscht!

 

Fragen Sie nach unserem Leihwagen!